Ich oder die Akne – Wer sagt hier wem den Kampf an?

Bestimmt bin ich nicht der einzige, der sich mit Akne durch’s Leben schlagen muss.

Die Pubertät liegt Ewigkeiten zurück, man achtet auf einen halbwegs gesunden Lebensstil und dennoch: der ganze Rücken ist voller roter Pickel und entzündeten Pusteln.

Die Stellen, die gerade nicht von Akne betroffen sind, sind mit Narben übersät und zeugen von jahrelangem Akne-Leiden.

Was hab ich nicht alles ausprobiert, um mein Hautbild in den Griff zu kriegen – diverse Hautpflege- und Kosmetikprodukte, Cremes und Tinkturen. Ich selbst war sogar beim Event BeautyBloggerCafé 2017 dabei und sprach mit Kosmetikerin und Hautexperten sowie Hautärzte.

Nichts davon half!

Und eigentlich hatte ich für mich mit dem Thema abgeschlossen, wären da nicht die unschönen Erfahrungen in den letzten Monaten gewesen, die ich wegen meiner Akne gemacht habe. Doch ich hole am besten aus und beginne noch einmal.

 

Pickel und Dates, beides kann weh tun

Vor etwas über einem Jahr trennte sich meine Freundin von mir. Es dauerte eine Zeit, bis ich damit klar kam und ich versucht habe, nach vorne zu schauen. Als ich über den Herzschmerz hinweg gekommen war, spürte ich das Verlangen, mich wieder nach Frauen umzusehen – klar, andere Mütter haben auch schöne Töchter. Nach wenigen Anlaufschwierigkeiten mit der Dating-App lief es auf einmal wie am Schnürchen.

Pickel und Dates, beides kann weh tunUrplötzlich gab es Matches und gleich mehrere Frauen waren daran interessiert, mich kennenzulernen und sich mit mir zu treffen.

Das erste Date war nett. Wir trafen uns im Kino, hatten einen guten Abend und was ich gar nicht erwartet hatte, wir gingen anschließend zu ihr nach Hause. Die Freude darüber dauerte jedoch nicht lange an, denn als ich mein Shirt auszog war ihre Reaktion nicht gerade subtil. Sie machte mir sofort deutlich, dass sie meinen von Akne gezeichneten Rücken total unsexy fände und sagte mir ins Gesicht, dass das mit uns keine Zukunft hätte.

Niedergeschlagen machte ich mich auf dem Heimweg. Aber natürlich versuchte ich mir einzureden, dass ich schlecht erwarten könnte, gleich beim ersten Date die Frau meines Lebens zu treffen. Und von Akne lasse ich mir nicht mein Leben vermiesen.

Also verabredete ich mich in den nächsten Tagen daraufhin mit drei weiteren Frauen, die mich in der App kontaktiert hatten. Doch ganz egal, ob ich ins Restaurant mit ihr ginge, ins Café oder mich ihr sportlich annäherte – mit einer ging ich in ein Bowlingcenter, spätestens wenn ich meine Sachen ausziehen und ich meinen Rücken entblößen musste, war es vorbei mit der guten Stimmung!

Alle Frauen reagierten mal mehr, mal weniger gemein, aber stets negativ, als sie meine Akne sahen. Und für mich war es jedes Mal extrem peinlich und es verletzte mich auch.

 

Verstehe Deinen Körper und seine Bedürfnisse

Das Pech bei den Frauen war der Grund, mich der Themen Rücken und Akne doch wieder zu widmen. Ich musste es einfach in den Griff bekommen oder zumindest so behandeln, dass es besser wird.

 

Aber welche Therapie wäre die richtige?

Da mir zig Besuche beim Hautarzt und Kosmetikerin nur mäßig geholfen hatten, machte ich mich fort an selber schlau. Ich recherchierte im Internet in diversen Blogs und Foren und nahm sogar an einen Wirkungskosmetik Gewinnspiel teil, und fand tatsächlich einiges über Akne und seine Behandlung heraus.

Viele berichteten von wirksamer Akne Kosmetik und alternativer Hautpflege.

Sehr häufig war dabei die Rede von Kosmetik ohne Parabene oder ohne Zusatzstoffe. Cremes und Kosmetikartikel mit Duftstoffen, egal ob für Gesicht oder Körper, wurden regelrecht verteufelt, sollten sie angeblich sogar Schuld daran sein, dass zusätzlich zu den Entzündungen der verstopften Talgdrüsen noch allergische Hautreaktionen auftauchten. Nicht selten haben Menschen mit komplizierter Haut gleich mehrere Probleme.

Es scheint so, als würden manche eben vor allem mit ihrer Haut auf die unterschiedlichen Attacken des Alltags reagieren – einmal Problemhaut, immer Problemhaut, da helfen hochwertige Kosmetikartikel zwar schon, aber nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Allergiker, aber auch Menschen ohne ersichtliche Gründe, die mit Neurodermitis zu kämpfen haben, sind anfällig für Entzündungen in allen Formen. Akne ist eine Art der Haut, auf Stress zu reagieren.

Wie ich herausfand, führt eine starke Körperpflege & Wellness nicht selten zu entzündlichen Hautbildern. Welche Ironie des Schicksals. Da versucht man sich so gut es geht zu pflegen, möchte ein attraktives Erscheinungsbild und sorgt selber dafür, dass es der Körper juckt und rot wird. Doch wenn man darüber nachdenkt, ist es klar. Durch zu starkes und häufiges Waschen wird der natürliche Schutz der Haut zerstört.

Ungeschützt ist sie nun absolut angreifbar für Verunreinigung und Bakterien. Sie reagiert mit Entzündungen in Form von Juckreiz, Rötungen und Pickel. Kratzen sorgt dann noch mehr dafür, dass Dreck in die Haut gelangt und die Entzündungen werden schlimmer.

Wichtig ist also, dass man sich richtig wäscht und das bedeutet nicht zu viel und nicht zu wenig. Wer alle zwei bis drei Tage duscht, darauf achtet, dass das Wasser nicht heiß ist und sanfte Waschlotion verwendet, schafft die optimale Voraussetzung, die Haut wieder gesund zu bekommen.

Stimmt die Basisroutine in Sachen Pflege und Ernährung, kann die richtige medizinische Kosmetik zusätzlich helfen, ein optimiertes Hautbild zu bekommen.

Akne Cremes oder Anti Aging Pflege ohne Zusatzstoffe, also ohne Parabene, gibt es von günstig in der Drogerie bis teuer aus der Apotheke. Aber auch immer mehr Onlineshops bieten Naturkosmetik an und punkten mit fachlicher Expertise.

Umso größer ist die Erwartung an den Hautpflege Produkten. Doch es sei gesagt, dass Dermatologie ein sehr komplexer Bereich in der Medizin ist und jede Haut hat ihre eigene Geschichte. Meine fing in der Pubertät an.

Und die Pubertät dachte sich: Mitesser reichen nicht

Als sich die hormonelbedingte Akne bei mir entwickelte – glücklicherweise blieb mein Gesicht davon verschont, sah mein Rücken im Alter von 15 Jahren aus wie ein Kirschstreusel.

Sams war einer der Spitznamen, die man mir in der Schule deshalb gegeben hatte. Das ärgerte mich immer sehr, schließlich hat das Sams keine roten Punkte, sondern blaue. Als ich erwachsen wurde, hatte ich selbstverständlich die Hoffnung, zusammen mit der Jugend würden auch Mitesser und Akne verschwinden. Doch leider blieb die Akne auf meinem Rücken und machte mir lange Zeit viel Kummer. Nicht zuletzt, da mich nach meiner Trennung wohl keine Frau mehr aufgrund der Akne haben wollte. Doch damit ist bald Schluss!

Seit einigen Wochen habe ich meine Körperpflege optimiert. Ich wasche mich weniger, dafür sanfter und mit medizinischer Waschlotion. Auch beim Abtrocknen achte ich darauf, mit dem Handtuch eher zu tupfen, als zu rubbeln und mich ansonsten trocken zu föhnen. In Sachen Akne Kosmetik habe ich eine großartige Paraben freie Creme gefunden, die bei mir für gute Ergebnisse sorgt.

Ich möchte allen ans Herz legen, das Thema Problemhaut nicht aufzugeben, denn es ist immer möglich, etwas zu verbessern. Darum bleibt dran – auch die nächsten Dates sind schon geplant.

MailFresh schrieb ausserdem:

  • Leider keine ähnlichen Beiträge vorhanden...







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?